n!faculty
Aktuell

Du bist nicht eingeloggt Login - Registrieren

ProLeague One: Rückblick KW16

proclubs

Nachdem es über Ostern in der ProLeague League One eine Spielpause gab, hatte das n!faculty ProClub Team am vergangenen Wochenende gleich vier Begegnungen zu bestreiten. Mit dem Zweitplatzierten EraseME Gaming e.V. und dem Tabellenschlusslicht U WORK WE PLAY konnten die Kontrahenten nicht unterschiedlicher sein. Umso überraschender sind die Ergebnisse der Partien. Zudem musste man gegen Tripalium und PENTA ran.

Während man den EraseME Gaming e.V. überraschend mit 2:1 schlagen konnte und sich wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sicherte, patzte man gegen U WORK WE PLAY und man verlor mit 0:1, womit man die Chance verpasste den Abstand auf das Tabellenende zu vergrößern. Gegen Tripalium reichte es nur für ein Unentschieden (0:0). Noch bittere endete die Partie gegen den direkten Abstiegskonkurrenten PENTA Sports, bei dem es eine bittere 0:1 Niederlage zu verbuchen gab.

Derzeit auf dem elften Platz liegend muss das Team nun in den nächsten Spielen punkten, wenn man sich von den Abstiegsrängen entfernen will. Mit dem derzeitigen Tabellenführer und amtierenden Meister ReCo Tigers und dem auf dem soliden siebten Platz stehenden Team von Priestly eSports stehen jedoch starke Gegner auf dem Programm.

Ergebnisse der letzten Woche

Spieltag 14: n!faculty ProClub [2:1] EraseME Gaming e.V.
Spieltag 15: n!faculty ProClub [0:1] U WORK WE PLAY
Spieltag 16: n!faculty ProClub [0:0] Tripalium
Spieltag 17: n!faculty ProClub [0:1] PENTA Sports

Nächster Spieltag (Sonntag, 30.04.)

Spieltag 18: n!faculty ProClub vs. ReCo Tigers
Spieltag 19: n!faculty ProClub vs. Priestly eSports


Team-Captain Fitzo über den 2:1-Sieg gegen EraseME Gaming e.V.:

Ein starker Gegner der nach der Hälfte der Saison auf Platz 2 der Tabelle der ProLeague stand und mit nur einer Niederlage viel von guter Defensivarbeit versteht. Wir standen gewohnt defensiv auf Konter ausgerichtet und konnten auf Augenhöhe mitspielen. In der 90. Minute der Lucky Punch durch Stürmer Punshi, der herausragend die Defensive schwindelig spielt und im kurzen Eck einnetzt.

MVP des Spiels: Punshi

Team-Captain Fitzo über die 0:1-Niederlage gegen U WORK WE PLAY:

Gegen den letzten in der Tabelle muss man Punkte holen, wenn man weiter steigen will. Eine klare Vorgabe, die wir so leider nicht umsetzen konnten. 2 schwierige Spiele waren bereits absolviert, weshalb die Konzentration bereits nachließ. Ein von n!faculty geprägtes Spiel findet viel im Mittelfeld statt und lässt nur wenig Chancen zu. Die Schüsse die aufs Tor des Gegners von UWWP gehen, sind leider zu ungenau um den Gegner ernsthaft unter Druck zu setzen. Slapstick Einlage von IV und TW mit einem kuriosen Eigentor führen zum Punktverlust von n!faculty. Eine sehr bittere Niederlage, mehr als einen Punkt hätten wir allerdings auch nicht verdient.

MVP des Spiels: Fitzo

Team-Captain Fitzo über das 0:0-Unentschieden gegen Tripalium:

Ein kombinationsstarker Aufsteiger mit einer guten Portion individueller Klasse, der zwar keiner Tormaschine gleicht, dennoch zu jeder Zeit gefährlich ist. In den letzten 4 Spielen gab es 3 unentschieden, deshalb kam es wie es kommen musste. Die ZDMs der beiden Teams bestimmten das Spiel und unterbanden jeden Angriff des Gegner, sodass keine zwingenden Aktion bis zum Torabschluss generiert werden konnten. Die einzige nennenswerte Aktion blieb ein Pfostenschuss von unserem ZOM, der leider vom Tor weg, als ins Tor hinein prallte.

MVP des Spiels: Rybeck

Team-Captain Fitzo über die 0:1-Niederlage gegen PENTA Sports:

Eine bittere Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten. Eine einzige Aktion entscheidet über Sieg oder Niederlage, da sich beide Teams größtenteils im Mittelfeld egalisieren. Eine sehr stark taktisch geprägtes Spiel, mit viel Pressing und frühen Ballverlusten wirkt wenig spektakulär und stand somit jederzeit auf der Kippe. Leider war das Glück dieses Mal auf der Seite des Gegners.

MVP des Spiels: Wurschti

Aktuelle Tabelle der ProLeague One

proleague_kw16




Hinterlasse ein Kommentar